Deutschland: Exporte im November steigen im Vergleich zum Vorjahr an

Deutschland: Exporte im November steigen im Vergleich zum Vorjahr an - Die Exporte sind für die deutschen Wirtschaft ein wichtiger Faktor, denn einen großen Teil der Umsätzen erzielen die Unternehmen nicht in Deutschland, sondern im Ausland. Daher ist die Entwicklung der Exporte auch immer ein guter Indikator für den Status der Wirtschaft in Deutschland und im November 2021 sah es in dieser Hinsicht noch recht gut aus. DIe Zahlen sind sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch im Vergleich zum Oktober 2021 angestiegen. Deutschland hat also wieder mehr Waren ins Ausland verkauft.

Das Statistische Bundesamt schreibt dazu selbst:

Im November 2021 sind die Exporte in Deutschland gegenüber Oktober 2021 kalender- und saisonbereinigt um 1,7 % und die Importe um 3,3 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, lagen die Exporte kalender- und saisonbereinigt 5,7 % und die Importe 17,5 % höher als im Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland. Im November 2021 wurden Waren im Wert von 125,7 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 113,7 Milliarden Euro importiert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat November 2020 stiegen die Exporte im November 2021 damit um 12,1 % sowie die Importe um 19,3 %. Damit wurde bei den Importen nominal im zweiten Monat in Folge der höchste je gemessene Monatswert in der Außenhandelsstatistik verzeichnet. Die Außenhandelsbilanz schloss im November 2021 mit einem Überschuss von 12,0 Milliarden Euro ab. Im November 2020 hatte der Saldo der Außenhandelsbilanz 16,8 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Überschuss der Außenhandelsbilanz im November 2021 bei 10,9 Milliarden Euro.

Wie lange diese guten Zahlen halten, bleibt abzuwarten, denn die Omikron-Variante des Corona Virus hat in vielen Ländenr schon wieder zu deutlich verschräften Maßnahmen geführt und daher natürlich auch die Wirtschaft dort eingeschränkt. Daher ist zu erwarten, dass darunter auch die Exporte in diese Länder leiden werden - wie stark dieser Effekt sein wird, muss sich aber erst noch in den kommenden Monaten zeigen.

 

Veröffentlicht:: 07.01.22 07:29